Der Japan Reiseführer
www.meine-japan-reise.de
Japan Reiseführer
Japan Bücher
Flug & Reise
Suche

Anzeige

Urlaub im Planschbecken daheim

Wer es mal wieder nicht geschafft hat einen Sommerurlaub mit dem Nachwuchs zu buchen, - sei es aus Kosten-, aus Zeitmangel oder einfach wegen dem inneren Schweinehund - kann es sich auch zuhause auf Balkonien gemütlich machen. Am besten geht das natürlich im eigenen Garten und einem Planschbecken, in dem die Kleinen mal wieder richtige rumtoben können.

Nichts einfacher als ein Planschbecken?

Ein Planschbecken ist auf den ersten Blick eine ganz einfache Sache. Bei der Auswahl gibt es nicht viel zu beachten? Mit Nichten! Schließlich gibt es heutzutage eine ganze Menge an unterschiedlichen Produkten.
Es gibt zum Beispiel Planschbecken, die für den Balkon oder die Dusche geeignet sind. Aber man findet auch richtige Luxusvarianten: Wer ein wenig stöbert, findet zum Beispiel kleine Gartenpools mit einer aufblasbaren Wasserrutsche. Die ist sicherlich nicht für Erwachsene gedacht, sonder eher für den Nachwuchs - solange er noch klein ist. Es gibt sogar richtige Mini-Plansch-Anlagen mit verschiedenem Spielzeug. Und wer es gleich eine Nummer größer will, kann auch einen eigenen aufblasbaren Gartenpool kaufen.

Aufblasbare Planschbecken oder Hartplastik?

Eine Glaubensfragen ist die Entscheidung, ob man ein aufblasbares Planschbecken aus weichem Kunststoff kaufen will, oder lieber ein Becken aus Hartplastik.

Der Vorteil von Hartplastik ist, dass diese Planschbecken in der Regel keine Weichmacher enthalten. Dieses Zusatzstoffe, die den Kunststoff weich machen sollen, gelten als gesundheitsschädlich. Wie hoch die Dosis an Weichmachern ist, die man beim Baden im Becken jedoch aufnimmt, ist dabei natürlich eine andere Frage.
Ein weiterer kleiner Vorteil der Hartplastik-Becken ist, dass man sie alternativ auch als Sandkasten verwenden kann.

Der Vorteil eines weichen aufblasbaren Planschbeckens ist, dass es angenehmer ist - schließlich ist es weich und hat keine harten Kanten. Wenn man es aufräumen möchte, kann man einfach die Luft auslassen und zusammenrollen. So ist der Minipool schnell und platzsparend verräumt.

Alles in einem!

Allerdings gibt es zum Glück auch aufblasbare Planschbecken, die weich sind und zugleich - lt. Herstellerangaben - keine Weichmacher enthalten.
Trotzdem ist das beste Becken lt. Ökotest ein Hartschalenplastikbecken.

Also, wer Wert auf das Thema “Weichmacher” legt und diese vermeiden möchte, sollte die Augen offen halten, wenn es um den Kauf eines Planschbeckens geht. So wird dann auch der Urlaub im Eigenheim zum Erfolg.

Tags: , ,

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare.

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.




Anzeige
www.meine-japan-reise.de - Blog powered by WordPress    |    2007 - 2017